Expertentipp: Stoffwechsel ankurbeln und abnehmen

20. November 2012 | Von | Kategorie: Ernährung

Ex-Profibodybuilder Pit Trenz in seinem Trenzformer-Shop in Kassel.

Wer einen schnellen Stoffwechsel hat, verbraucht mehr Energie und verbrennt somit mehr Kalorien. Athletencoach und Personal Trainer Pit Trenz erklärt, wie wir unseren Stoffwechsel beeinflussen können.

Woher weiß ich, ob mein Stoffwechsel langsam oder schnell ist?

Pit Trenz: Zum einen sollte man sein Essverhalten beobachten: Esse ich viel und nehme trotzdem nicht zu oder esse ich wenig und nehme trotzdem zu? Wenn jemand wenig isst und trotzdem zunimmt, zeigt es, dass der Körper den Stoffwechsel ziemlich runtergefahren hat. Das passiert unter anderem, wenn seine tägliche Kalorienzufuhr zu stärk einschränkt wird.

Wer wirklich daran interessiert ist, herauszufinden, wie es um seinen Stoffwechsel steht, sollte bei seinem Hausarzt ein großes Blutbild machen lassen. Folgende Werte zeigen an, wie die Schilddrüse arbeitet: Der T4-, T3-, TSH-Wert. Bei Männern ist ein zusätzliches Indiz der Testosteron-Wert. Wer einen schnellen Stoffwechsel will, sollte möglichst hohe Werte bei T4, T3, TSH und ggf. Testosteron haben.

Wie oft sollte ich mein Blut auf diese Schilddrüsenwerte testen lassen?

Sportler, die ihre Ernährung umstellen wollen, sollten vorher ihre Werte kennen. Auf dieser Basis können präzisere Ernährungs- und Trainingspläne erstellt werden. Ich empfehle, mindestens einmal im Jahr ein großes Blutbild anfertigen zu lassen.

Wer regelmäßig trainiert, seine Ernährung abstimmt und seinen Körper beobachtet, kennt seinen Stoffwechsel ziemlich gut, auch ohne Blutbild. Am Anfang jedoch macht es Sinn, alle sechs Monate seinen Körper untersuchen zu lassen, um die Reaktion des Körpers auf Ernährungsumstellung und Training auch in Zahlen messen zu können.

Wenn ich einen langsamen Stoffwechsel habe, woran liegt das?

Es kann medizinische Gründe haben. In diesem Fall sollte man auf jeden Fall einen Arzt konsultieren.

Oft liegt es jedoch an der Ernährung. Leider sind heutzutage noch 1000-Kalorien-Diäten verbreitet. Dadurch nehmen die Männer und Frauen zwar anfangs ab, aber der Stoffwechsel fährt gleichzeitig herunter und somit wird jede Zusatzkalorie vom Körper gespeichert. Das Resultat: Obwohl man wenig isst, nimmt man nicht ab. Unter diesem Phänomen leiden viele abnehmwilligen Menschen, weil sie nicht wissen, dass Hungern kontraproduktiv ist.

Der berühme Jojo-Effekt, bei dem Frauen kurze Zeit nach einer Diät mehr wiegen als zuvor,  ist beispielsweise das Ergebnis einer radikalen Kalorienreduktion.

Wie kurble ich meinen Stoffwechsel an?

Zum einen ist es wichtig, genügend zu essen, damit der Körper nicht ein einen Notmodus schaltet.

Dann sollte nicht nur Ausdauersport gemacht werden, sondern auch Krafttraining. Denn je mehr Muskeln der Körper aufbaut, desto mehr Kalorien verbrennt der Körper auch im Ruhezustand.

Wie halte ich den beschleunigten Stoffwechsel, muss ich immer mehr essen und immer mehr Muskeln aufbauen?

Das kommt auf die Genetik an. Im Kraftsport unterscheiden wir verschiedene Körpertypen:
a. Endomorph
b. Ektomorph/Hardgainer
c. Mesomorph

Menschen mit einem endomorphon Körpertyp sind eher rundlich, haben einen hohen Körpfettanteil und haben Schwierigkeiten diesen zu reduzieren. Diese sollten eher viele kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, damit der Stoffwechsel den ganzen Tag angekurbelt wird. Zudem sollten sie auf ihre Kohlenhydratzufuhr achten.

Einen schnellen Stoffwechsel haben Menschen dieses Körpertyps: Ektomorphe Typen sind meist eher zierlich und groß, haben einen geringen Körperfettanteil und gleichzeitig auch Schwierigkeiten, Muskelmasse zu gewinnen. Ektomorphen werden daher auch Hardgainer genannt. Die meisten Frauen freuen sich, wenn sie zu den Ektomorphen-Typen gehören. Männer hingegen wollen meist etwas breiter sein. Um Muskelmasse zuzulegen sollten sie viel essen, auf hohe Kohlenhydrat- und Eiweißzufuhr achten.

Mesomorphe Körpetypen sind breit und athletisch. Ihnen fällt es leichter, Muskeln aufzubauen.

Zudem gibt es auch Mischformen dieser Typen. Daher gibt es keine generelle Anleitung, wie man seine Muskelmasse und sein Gewicht für immer halten kann. Alles ist typabhängig. Wer an einer genauen Analyse interessiert ist, sollte sich an einen Spezialisten wenden.

Pit Trenz ist Ex-Bodybuilder und hat mehr als 10 Jahre lang ein „Leistungszentrum“ in Gießen geleitet. Jetzt entwickelt und produziert er Supplements unter der Marke Trenzformer.
Pit Trenz bereitet Athleten verschiedener Klassen auf Bodybuildingwettkämpfe und Kraftsportwettbewerbe vor. Als Personal Trainer arbeitet er mit Menschen, die abnehmen und fitter werden wollen.

Trenzformer hat Filialen in Deutschland (Kassel/Frankfurt), Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich).
Kontakt: www.trenzformer.de, pit@trenzformer.de

Im nächsten Blogartikel startet die Serie  „Bodybuilding für Anfänger “. Im ersten Teil geht Pit Trenz auf die typischen Anfängerfehler beim Krafttraining ein:

Alle Artikel zu Pit Trenz findet ihr in der Kategorie „Trainingstipps“  und  „Experteninterview“.

Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

8 Kommentare auf "Expertentipp: Stoffwechsel ankurbeln und abnehmen"

  1. Daniela sagt:

    Wow,
    guter Bericht mit interessanten Details…vorallem kann ich nun mit der Typbeschreibung mehr anfangen.
    Wieder was gelernt,
    Dankeschön
    🙂

  2. Petra sagt:

    Wow, toller Artikel und voll zutreffend. Bin begeistert !

  3. Danielle sagt:

    ein sehr interessanter Artikel !! 🙂

    Ich in selber schon auf auf’s schnelle Abnehmen reingefallen… der Jo Jo Effekt ist garantiert…

  4. Shannon sagt:

    Wusste gar nicht, dass es da so klare Stoffwechsel-Typen gibt. Jetzt ist mir auch klar, in welche Kategorie ich falle.
    Das mit dem Bluttest ist ja auch intressant. Mache ich jetzt auch mal- bin gespannt auf das Ergebnis.

    Top Interview! Und wenn man sich den Mann anschaut, dann weiß der ja offensichtlich wovon er spricht 😉

  5. Sabine sagt:

    klasse Artikel. Hab auch schon seit Jahren mit meinem langsamen Stoffwechsel zu kämpfen. Ich habe ihn aber zumindest etwas beschleunigen können. Vielleicht helfen mir deine Tipps ja noch westenlich weiter. Vielen Dank.

  6. Alex sagt:

    Hi,
    da muss ich zustimmen: Muskeln aufzubauen, bringt wirklich super viel Erfolg!
    Einmal aufgebaut, arbeiten sie wie kleine Kraftwerke 24 Stunden lang und verbrauchen Energie! Yeah! 😀

  7. Super Erklärung, sehr zu empfehlen!
    Schöne Grüße

Schreibe einen Kommentar

n/a