Das erste Mal Deutsche Bodybuilding-Meisterschaft: Abgeklebte Klobrillen und Sprühduschen – Ein Erfahrungsbericht der Bikini-Athletin Katharina Rockenbach

Katharina Rockenbach aus Kassel ist Bodybuilderin.

Die 21-jährige Katharina Rockenbach qualifizierte sich 2011 für die Deutsche IFBB-Meisterschaft im Bodybuilding in Bochum. Die Kasslerin berichtet von ihren Vorbereitungen und ihrer ersten Teilnahme bei einer Deutschen Bodybuilding-Meisterschaft.

„Auf einmal stehe ich an einem kalten Novembertag nackt in einem Zelt – vor mir ein Mann mit einer Sprühpistole. Neben mir sind weitere Männer und Frauen aufgereiht. Diese Dusche bekommen alle Athleten ab, die bei der Deutschen Meisterschaft auf die Bühne dürfen. Je brauner, desto besser. Durch die Bräune sieht die Jury später besser die Muskelkonturen. Ein paar Tage zuvor hatte mich mein älterer Bruder mit einer Art Malerrolle bereits mit brauner Farbe eingepinselt. Jetzt noch die letzte Ladung und dann schlüpfe ich in den Bikini und kann mit dem Schminken beginnen.

Meine Betreuerin Skadi Frei hat bereits Wochen vorher mit mir meinen roten Bikini ausgesucht. Vorgeschrieben ist, dass zwei Drittel des Hinterns bedeckt sind. Wir haben nicht nachgemessen, Hauptsache es ist kein String.

Manche Frauen haben extra Stylisten dabei, die sie nun auffällig schminken. Skadi leiht mir ihre Wettkampfschminke und gibt mir Tipps. Ich soll mich so stark schminken, wie ich es normalerweise nie tun würde. Durch die Scheinwerfer, wirkt alles blasser. Also nehme ich einen knallroten Lippenstift und umrande meine Augen mit schwarzen Kajal. Da nur mein Körper braun angemalt und eingesprüht ist, muss ich vorher auch braune Make-Up-Schichten auf meinem Gesicht verteilen. Mein Lippenpiercing nehme ich vorsichtshalber mal raus, auch wenn sie erlaubt sind. Man weiß nie, wie die Jurymitglieder darauf reagieren. Tattoos sind auch erlaubt. Nur die Muskeln sollten noch erkennbar sein.

Der Bikini sitzt, Gesicht ist geschminkt, nun schlüpfe ich in meine 13 Zentimeter hohen Stilettos. Da ich normalerweise eher bequeme Schuhe mit kleineren Absätzen bevorzuge, bin ich bereits Wochen vorher mit diesen Schühchen durch meine Wohnung gestöckelt. Sieht einfacher aus, als es ist.

Auch auf einer großen Bühne bin ich vorher noch nie gestanden- meine Premiere war eine Woche vorher bei den hessischen Bodybuildermeisterschaften. Dort habe ich mich für diesen Auftritt hier in Bochum qualifiziert.

Die anderen Athletinnen sind nett. Aber es ist ein bisschen wie das typische Model-Klischee. Alle strahlen sich gegenseitig an. Verlässt eine jedoch den Raum, wird über sie gelästert. Mir ist das egal. Ich bin ja nicht da, um Freunde zu gewinnen, sondern um auf die Bühne zu gehen. Sechs Monate konsequentes Training und Ernährung nach Plan, das alles muss sich jetzt auszahlen. Ich bin total aufgeregt.

Um meine Präsentation auf der Bühne zu üben, bin ich oft abends in einem Fitnessraum vor dem Spiegel rauf- und runter stolziert. Es ist nicht nur ein normales Gehen, denn gleichzeitig müssen viele Muskeln angespannt werden, damit sie gut zum Vorschein kommen.

Die vergangenen 24 Stunden habe ich höchstens einen Liter Wasser getrunken. Tage vorher waren es bis zu zehn Liter am Tag. Mein Körper sollte entwässern, damit die Muskeln besser zum

Katharina Rockenbach mit ihrem Coach Pit Trenz von Trenzformer. Hier im Trenzformer Laden in Kassel.

Vorschein kommen. Auch die Kohlenhydratzufuhr war die vergangene Woche fast bei Null. Seit der hessischen Meisterschaft haben meine Trainer mir sogar die Protein-Shakes vom Ernährungsplan gestrichen.

Vor dem Wettkampf kommt das sogenannte Einwiegen. Bei der Bikini-Klasse ist das nicht so relevant, aber bei den anderen Klassen. Dort starten die Athleten wie beim Boxen in unterschiedlichen Gewichtsklassen.

Auf einmal geht es ganz schnell. Die Bikini-Ahtletinnen sind dran. Ich marschiere mit etwa zwanzig anderen Frauen auf die Bühne. Die Scheinwerfer sind grell. Jede Athletin wird vorgestellt, jedes Mal ertönt lauter Applaus. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, dass mir auf einmal so viele Menschen zujubeln. So stark im Mittelpunkt stand ich noch nie.

Und plötzlich ist es wieder vorbei. Obwohl ich sicherlich zwanzig oder dreißig Minuten auf der Bühne stand, kommt es mir viel kürzer vor. Auch wenn ich dieses Mal nicht weiterkomme, ich bin total glücklich. Es war ein super Gefühl, dass ich mich überhaupt schon beim ersten Versuch, für die IFBB-Deutsche-Meisterschaft qualifiziert habe.

Die braune Farbe kann nun wieder runter. Auch muss ich in nächster Zeit keine Klobrillen abkleben oder eigene Handtücher und Bettwäsche bei Hotelübernachtungen mitbringen: Das musste wir nämlich am Vorabend machen, damit ich im Hotel nirgends braunen Flecken hinterlasse.“

Video zu Katharina Rockenbach – Deutsche Meisterschaft 2011

http://clips.team-andro.com/watch/78a34b4db2ac85fbc1ed/vorwahl-elimination-bikini-fitness-int-deutsche-meisterschaft-2011

Weitere Artikel zu Katharina Rockenbach

 

Gefällt Dir der Artikel ? Dann teile Ihn doch

Share on facebook
Teilen auf Facebook
Share on twitter
Teilen auf Twitter
Share on linkedin
Teilen auf Linkdin
Share on pinterest
Teilen auf Pinterest

Hinterlasse einen Kommentar

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

n/a