Trainieren mit Kugelschreibern – Split 1 von 4

„Der Schritt beginnt im Kopf“ – oder so ähnlich. Das habe ich neulich gelesen und es stimmt: Nach ein paar Wochen Hantelpause durch Messevorbereitung, Reisen und fahrraduntaugliche Straßen hatte ich mich an die Hantellosigkeit schon fast gewöhnt. So war ich etwas motivationslos, als sich heute das Training anbot.

Die gute Nachricht: Offensichtlich gab es keinen Muskelrückgang, denn ich konnte mit den Gewichten von Anfang Januar weitermachen. Die Trainingsmoral war jedoch eher mäßig: Viele Pausen, nettes Wiedersehen und Tratsch mit anderen Trainierenden. Ergebnis: die 45-Minuten-Einheit weitete sich auf 75 Minuten aus.

Neu gelernt: Kugelschreiber unter die Arme stecken bei Push-Downs. Wenn sie nicht herunterfallen, wird die Übung sauber ausgeführt.
Das heute Training – Split 1 von 4 – sah so aus

1. Aufwärmen mit Liegestützen
2. Langhantel auf der Schrägbank
3. Cable-Cross-Over
4. Kurzhanteldrücken
5. French Press
6. Push-Downs

Das Training in Bildern

1. Aufwärmen mit Liegestützen

2.  Langhantel auf der Schrägbank

3. Cable-Cross-Over

4. Kurzhanteldrücken

5. French Press

6. Push-Downs

Und Pausen sind natürlich auch wichtig, sollten jedoch nicht zu lange sein….

Gefällt Dir der Artikel ? Dann teile Ihn doch

Share on facebook
Teilen auf Facebook
Share on twitter
Teilen auf Twitter
Share on linkedin
Teilen auf Linkdin
Share on pinterest
Teilen auf Pinterest

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

n/a