Kampfsport-Check: Was hat Koryû Uchinâdi noch mit Karate zu tun?

Aufwärmtraining, das den Körper zum Schwitzen bringt, Wälzen am Boden:

Was hat das eigentlich mit Kampfkunst und Karate zu tun? In Jena hat ein Lehrgang mit dem offiziellen deutschen Vertreter vom Koryû Uchinâdi – Dr. Olaf Krey – stattgefunden. Conny von Fit-wie-herkules.de hat ihn zu drei typischen Mythen befragt.

Bodenkampf, Hebel, Würgen – auch das gehört zum effektiven Kampftraining

Videointerview

In diesem Video erfahrt ihr zum Beispiel, warum beim Bodenkampf abolute Ehrlichkeit herrscht, ob man auch als unfitter Mensch diesen Kampfsport ausüben kann und warum mentale Härte wichtig für den Ernstfall ist. Außerdem spricht Conny mit Olaf darüber, warum es alle weiterbringt, wenn das Ego beim Training zurück gestellt wird.

Die Fragen im Überblick:

  1. Warum wälzt ihr euch bei Koryû Uchinadi so oft am Boden?
  2. Warum legt ihr so einen starken Schwerpunkt auf das Aufwärmen und wie viel Grundfitness brauche ich für Koryû Uchinâdi?
  3. Gibt es besondere Trainingsmethoden für Frauen beim Koryû Uchinâdi?

Weitere Inteviews mit Dr. Olaf Krey – dem offiziellen Vertreter von Koryû Uchinâdi in Deutschland gibt es hier.

Gefällt Dir der Artikel ? Dann teile Ihn doch

Share on facebook
Teilen auf Facebook
Share on twitter
Teilen auf Twitter
Share on linkedin
Teilen auf Linkdin
Share on pinterest
Teilen auf Pinterest

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

n/a